Urlaubsberichte

Meine 9. Reise

 von thaifreund , 26.07.2011 21:13

Im September ging's wieder nach LoS diesmal wieder von Stuttgart aus mit der Austrian Airlines über Wien nach Bangkok. Wie schon bei letzten mal, war ich sehr zufrieden. Schon einige Zeit habe ich mit zwei Damen telefoniert und gechattet, zunächst wollte ich mal nach Nakhon Ratchasima. Geich zu dirtt standen sie bereit um mich vom Flughafen abzuholen. Auf der dreistündigen Fahrt benahm sie sich doch ein bisschen merkwürdig, so dass ich kein besonders gutes Gefühl hatte. Am Abend gingen wir essen zusammen mit meinen neuen Nachbarn - die sehr nett waren, er Däne und sie Thailänderin - essen, danach noch beim 7/11 Lümmeltüten gekauft, und zurück in meine Unterkunft.
Schon zweiten Tag fuhr sie mit mir raus, zu einem Geschäft wo es allerlei Krims Krams gab, dort angekommen, wollte sie gleich zurück, sie müsse pinkeln. Nach der Rückkehr erzählte ich das den Nachbarn, die mich aufklärten. Sie wollte dass ich ihr einen Springbrunnen kaufe. Ja dann hätte sie nicht pinkeln müssen dürfen. Am dritten Tag erklärte sie mir: "i can not take care you, i have not time". Nicht schlimm, da war doch noch die Dame in Nong Khai, zu der wollte zunächst nur über's Wochenende, mal sehen wie wir uns verstehen. Zunächst hatte ich nach Bangkok zu fahren, um nach Nong Khai zu fliegen. Schon an der Busstation meinte die Dame am Schalter: "was willst du in Bangkok, kannst doch bei mir bleiben". Ich Trottel liess mir nicht die Telefonnummer geben. Im Bus ging es weiter. Die Hostess, kam an mit wichtiger Mine und einem Brett auf dem ein Zettel festgeklemmt war. "Were you come flom". Geht dich eigentlich nichts an, aber man ist ja höflich und so sagte ich brav "Germany". Damit war sie zunächst zufrieden, und ging wieder, aber nur um mit einem Zettel wieder zu kommen auf dem ihr Name und ihre Telefonnummer vermerkt waren. Das lässt sich gut an, dachte ich und gab ihr auch meine Telefonnummer. Sie tat fortan nicht mehr wichtig sondern setzte sich zu mir. Bald war aber Bangkok erreicht, wo ich am Don Muang Airport aussteigen musste.
Don Muang war wie ausgestorben, nur ein Uniformerter war zu sehen. Den fragte ich mal wo ich hin müsste, um zum Flugzeug nach Udon Thani zu kommen. Kurz telefoniert und er sagte mir gleich käme eine Dame und würde mich mitnehmen zum Flugzeug. Das war dann auch so. Eine Stunde später war ich Udon Thani, wo mich Natscha abholte. Wir gingen sehr gut essen und verstanden uns gut. Sie fuhr danach ein Hotel an und meinte dabei: "I don't want that you stay alone here". Zum Schlafen sind wir diese Nacht nicht gekomen. Schon beim Frühstück begann sie auf Gesundheitsapostel zu machen, don't drink to much coffee, it's not good for your health. Ich habe sie dann kurz weggeschickt, um mir schnell noch eine Tasse zu genehmigen.
Wir fuhren dann weiter nach Nong Khai, wo sie mich wieder in gutes und günstiges Hotel brachte. Sie zeigte mir am Morgen das Finanzamt, wo sie arbeitet und das Haus das sie kurz vorher verkaufen musste, weil sie es allein nicht mehr zahlen konnte, eine Freundin habe es jetzt. Sie betrat aber nicht mal das Grundstück. Ich dachte bei mir: ich kann dir in Kornwestheim auch ein Haus zeigen, sogar ein ganz grosses und dir erzählen dass ich es verkaufen musste. Ich wusste nun immerhin woher der Wind wehte, sie wollte sich im Bett auf die schnelle ein Haus verdienen. Nicht mit mir. Am Nachmittag fragte sie auch unverblümt: "buy you a house for me"? Meine Antwort war ein klares "No". Damit war es auch mit Freundschaft schon vorbei, sie brachte mich zum Bus nacht Udon Thani, von wo ich nach Bangkok zurück flog.

Fortsetzung folgt.


Nachdem ich aus Nong Khai zurück war hatte die Hostess erst mal zu warten, ich hatte noch andere Termine. Zuerst war Jeerapan an der Reihe, Inhaberin eines Mini-Restaurants in der Nähe von Nakhon Ratchasinma, ich verabredete mich bei den Malls, zum Abendessen. Mit englisch war bei ihr nicht weit her, aber das war ja auch nicht so wichtig. Nach dem Essen begleitete sie mich zu meiner Unterkunft. Am Morgen verliess sie mich, um am Nachmittag wieder zu kommen. Mit dem Moped brachte sie mich zu ihr nach Hause, wo ich gleich eine neue Wohnung mieten sollte, aber hier in der Pampa wollte ich nicht wohnen. So gab ich vor nicht genug Geld dabei zu haben, um die Wohnung im Voraus zu bezahlen. Nun brachte sie mit einem Auto nur noch bis zu den ersten Tuk Tuks, mit denen musste ich nach Hause fahren.
Mit Jee verabdete ich mich in einem Restaurant, noch während des Essens fragte siie mich, ob sie jetzt mitkommen dürfte. Sie durfte. Aber es zeigte sich, dass sie schrecklich doof ist. Einmal sind wir in ein Tuk Tuk dreimal eingestiegen und wieder ausgestiegen bis sie endlich wusste was sie wollte. Als sie mir eröffnete sie müsse über's Wochenende nach Bangkok mit ihrer Tochter, kam mir das gerade gelegen, ich wollte am Montag nicht da sein. Ich weiss folglich nicht ob sie am Montag wieder bei mir erschien. Jetzt hatte ich Zeit für Olala, die Hostess, die war genauso doof. Mit ihr war ich an der Busstation verabredet, wo ich sie eine Stunde lang suchen konnte. Obwohl sie doch fast täglich dort sein muss, fand sie nicht zu den Tuk Tuks, die man kaum übersehen konnte. Immer wenn es mir zu blöd war und ich ohne sie gehen wollte meldete sie sich wieder über mein Handy um mir zu sagen wo ist, dort fand ich sie aber jeweils nicht. Natürlich meldete sie sich immer wieder mit viel Teerak, ich fand sie dann auch noch und wir fuhren gemeinsam zu mir und meinem Restaurant. Das Essen genoss sie sichtlich, es sehr war lustig. Was im Zimmer abging, war weniger lustig. Am nächsten Morgen wollte sie für diese schwache Leistung noch 1000 Bath haben. Jetzt war's aber genug, das sie das gewerbsmässig macht , hätte sie früher sagen können. Mit 100 Bath für's Taxi verabschiedete ich sie. Jetzt war ich kein Teerak mehr, unter der Tür traf mich noch ein vernichtender Blick.
Jetzt war Sa eine Lehrerin in Rayong an der Reihe, so sehr schlau war die auch nicht. Aus dem Bus ausgestiegen, sah ich sie zunächst nicht, nach einigem suchen fand ich sie in einem Auto. Ich sagte ihr ich sei schon lange unterwegs und hätte Hunger. Sie war aber nicht bereit ein nahegelegenes Restaurant anzufahren, sondern fuhr noch weit weg, vorbei an endlosen Stränden zu einem Restaurant am Meer. Das Restaurant war zweifellos schön und das Essen sehr gut und nicht teuer. Aber ich hätte lieber schneller gegessen. Danach wollte sie mit mir in ein Hotel, als wir uns das Zimmer ansahen, war eine schöne grosse Kakerlake an der Wand. Wo eine ist sind bestimmt noch mehr, daher lehnte ich ab. Nun fuhr sie mit mir nach Hause, aber wo wohnte die?





Mitten in einem Wald von Gummibäumen, hier soll ich ein halbes Jahr verbringen? Das geht nicht. Im Haus hatte sie ein Choas, wie ich es noch nie sah. Es sollte alsbald in's Bett gehen, aber was sollte das? Sie zog sich einen Schlafanzug an, den zog sie aber im Bett gleich wieder aus. Am nächsten morgen fuhren wir zu dem Wat mit den vielen Affen und wohin wo es viele Mangroven gab. Schon am Montag fuhr ich zurück, wo ich in Pattaya erst mal eine Pause einlegte. Dort wollte ich aber auch nicht allleine schlafen, deshalb holte ich mir eine aus der Bar, mit der war ich voll zufrieden, weshalb se nochmal mit durfte.

Fortsetzung folgt.


thaifreund
Beiträge: 1.755
Registriert am: 23.02.2011

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Meine 9. Reise thaifreund 26.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 29.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 31.07.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 02.08.2011
RE: Meine 8. Reise ekuehn 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise nimmersatt 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 03.08.2011
RE: Meine 8. Reise ekuehn 04.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 04.08.2011
RE: Meine 8. Reise ekuehn 06.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 06.08.2011
RE: Meine 8. Reise ekuehn 08.08.2011
RE: Meine 8. Reise thaifreund 08.08.2011
 

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz