Urlaubsberichte

Ein Urlaub mit Folgen

 von thaifreund , 25.08.2011 21:41

Damals 1992 war endlich über das Sorgerecht entschieden und wir konnten einen Urlaub nach unserem Geschmack machen, meine zwei Söhne und ich. Mein Älterer sagte am Chiemsee: "jetzt will ich aber mal wohin, wo es richtige Schiffe gibt". Am Chiemsee sind das zwar auch keine falschen Schiffe, aber ich verstand, er will Seeschiffe sehen.
Meine Söhne gerade mal 11 und 8 Jahre alt kamen zum ersten Mal an die Nordsee, wir hatten eine Wohnung in Varel etwa 20 Kilometer von Wilhelmshaven und 50 Kilometer von Bremerhaven, das sollte sich als sehr günstig erweisen. Kaum waren wir nach der Fahrt angekommen ging's sofort weiter nach Wilhelmshaven. Erst mal die Stadt erkunden: wir waren ja noch nie da. Im Marinearsenal sahen wir bereits alte Schnellboote und ein U-Boot, an der Strandpromenade noch eine grosse Güterzuglokomotive der Baureihe 44, die Kinder waren schon begeistert.
Am nächsten Tag ging's nach Bremerhaven, wo eine original Kogge von 1380 im Deutschen Schiffahrtsmuseum zu sehen ist. Aber es gab noch viel mehr zu sehen: Die Seute Dern, eine Dreimastbarke von 1890 noch aus Holz gebaut. Ferner lagen ein Hochseebergungsschlepper, ein Walfänger und Feuerschiff im Museumshafen. Ausserdem nicht zum Museum gehörig, ein Boot XXI, das modernste U-Boot des II. Weltkrieges. Natürlich gab es auch im Inneren des Museums viel zu sehen, die Kogge, noch im Kornservierungsbecken und eine Vielzahl von Modellschiffen auserdem noch Uniformen der verscheidenen Epochen.
Beim Streunen in der Stadt, entdeckte ich noch das Morgensternmusem, ein kleines aber schönes Museum im alten Hafen, den Herr van Ronzelen im Jahr 1850 anlegte. Bremen hatte nämlich die Befürchtung, dass durch die Versandung der Weser Bremen als Hafenstadt an Beudeutung verlieren könnte und liess den Hafen in Bremerhaven bauen. Nun habe ich aber den Eindruck, dass Bremen gerade durch Bremerhaven an Bedeutung verloren hat. Irononie des Schicksals.
Am nächsten Tag erzählte uns unser Vermieter, dass bei der Marine jeden Mittwoch Tag der offenen Tür sei, da mussten wir natürlich hin. Was wir dort vorfanden war einfach klasse, aus Lautsprechern erklangen bekannte Seemanslieder, Stände mit Essbarem, Getränke wurden angeboten und sogar Ersttagsblätter der Bundespost, aber auch ein Stand mit sündhaft teuren Modellschiffen. Natürlich durften wir auch die in Wilhelmshaven beheimateten Schiffe besuchen. Zerstörer der Hamburg Klasse, Fregatten und Versorger.




Zerstörer Hamburg, schon Geschichte




Diese Schiffe haben die Hamburg Klasse ersetzt. Die Fregatten der Brandenburg Klasse. auf dem Foto die Freagtatte Mecklenburg Vorpommern


Beim Spazieren duch das Gelände redete ich natürlich auch mit meinen Söhnen, plötzlich kommt ein Radfahrer an und ruft: "a Schwob", dabei fiel er vom Fahrrad. In der Küche unserer Wohnung fand ich eine Menge Informationsmaterial vor darunter auch eine Karte der Umgebung, die studierte ich natürlich während die Kinder schon schliefen.

Fortsetzung folgt.


thaifreund
Beiträge: 1.755
Registriert am: 23.02.2011

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Ein Urlaub mit Folgen thaifreund 25.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen ekuehn 26.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen thaifreund 26.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen thaifreund 26.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen ekuehn 27.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen thaifreund 27.08.2011
RE: Ein Urlaub mit Folgen thaifreund 27.08.2011
 

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz